Anatomie für Jedermann

 

„Die Kenntnis des menschlichen Körpers sollte nicht einer kleinen Gruppe Privilegierter vorbehalten bleiben, sondern allen Menschen frei zugänglich sein. Nichts ist uns so nahe wie unser Körper, aber über nichts anderes, das uns nahe ist, wissen wir so wenig, wie über eben diesen Körper.“

Gunther von Hagens


Gunther von Hagens` KÖRPERWELTEN sind die ersten öffentlichen anatomischen Ausstellungen echter menschlicher Körper. Sie werden weltweit seit 18 Jahren gezeigt und sind bis jetzt von über 36 Millionen Besuchern an Veranstaltungsorten in über 80 Städten, in über 20 Ländern besucht worden. Der außerordentliche Erfolg der Ausstellungen beruht zum größten Teil auf ihrem didaktischen Wert. Sie sind so aufgebaut, dass der Besucher sie wie ein dreidimensionales Lehrbuch erlebt: Die Anatomie als die Grundlage des Körpers wird informativ und aufklärend dargestellt. Der Besucher lernt etwas über die Körperfunktionen, erfährt dabei aber auch, wie hoch kompliziert und wunderschön, gleichzeitig aber auch zerbrechlich der Körper ist.

Viele Nachahmer haben versucht, Profit aus dem KÖRPERWELTEN-Phänomen herauszuschlagen, indem sie das von Dr. Gunther von Hagens erfundene und patentierte Plastinationsverfahren nachahmten und ihre eigenen, den Originalen der KÖRPERWELTEN deutlich unterlegenen Versionen zur Schau stellten. Dr. von Hagens ist jedoch davon überzeugt, dass nur die KÖRPERWELTEN wirkliche Publikumsresonanz finden, „weil sie in einer Welt der praktisch unbegrenzten Reproduzierbarkeit die Sehnsucht nach dem Authentischen stillen.“

Mit der Erfindung der Plastination und der Schaffung der KÖRPERWELTEN hat Gunther von Hagens der allgemeinen Öffentlichkeit Wissen zugänglich gemacht, das zuvor Ärzten und anderem medizinisch geschulten Personal vorbehalten war. Die Kombination seiner vielfältigen Leidenschaften - als Anatom, Erfinder, Lehrer und gesundheitlicher Aufklärer - erlaubt ihm die Schaffung von Ganzkörperplastinaten als ästhetische und zugängliche Ausstellungsstücke, die uns alle zum Nachdenken und zur eingehenden Beschäftigung mit dem fantastischen menschlichen Körper einladen.