Lebenslauf des Wissenschaftlers


10.1.45 Geburt in Alt-Skalden/Posen
1951-61Grundschule und Polytechnische Mittelschule in Gera und Greiz (Thüringen)
1961-62Fahrstuhlführer, Telefonist und Postbote am Kreiskrankenhaus Greiz
1962-64Hilfspfleger am Kreiskrankenhaus Greiz (Thüringen)
1961-63 Abendoberschule mit Abitur in Greiz (Thüringen)
1964-65Apothekenhilfe Elster-Apotheke in Greiz (Thüringen)
1962-66Privatstudien an der Medizinischen Akademie Erfurt über Testpsychologie und Hypnose
1965–68Medizinstudium an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena, DDR
1968–70Politische Inhaftierung nach misslungener “Republikflucht” in Gera und Cottbus; August 1970 Freikauf als politischer Häftling durch die Bundesregierung 
1970–73Fortsetzung des Medizinstudiums mit Staatsexamen an der Universität Lübeck
1973–74Medizinalassistent am Krankenhaus auf der Nordseeinsel Helgoland
1974–75Assistenzarzt an der Abteilung für Anästhesie und Notfallmedizin der Universität Heidelberg
1975Promotion zum Dr. med. an der Universität Heidelberg
1975–77Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Anatomischen Institut der Universität Heidelberg
1977–78 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Pathologischen Institut der Universität Heidelberg
1978–95Anatom am Anatomischen Institut der Universität Heidelberg
1977–95Erfindung und Entwicklung der Plastination
1979–94Organisation und Durchführung von Plastinationskursen in deutscher und englischer Sprache; Vorträge zur Plastinationstechnik in 25 Ländern
1984–96Teilnahme als Hauptvortragender an acht internationalen Plastinationskonferenzen in den USA, Deutschland, Kanada, Österreich und Australien
1994Gründung des Instituts für Plastination, Wissenschaftlicher Direktor
1996-2007
Ausstellung – KÖRPERWELTEN / BODY WORLDS; bisher in 11 Ländern und über 40 Städten gezeigt; über 25 Millionen Besucher weltweit, davon über 5 Millionen in Deutschland
1996-2004Gastprofessor an der Medizinischen Universität Dalian, VR China
1996Gründung eines Plastinationszentrums an der Staatlichen Akademie in Bischkek, Kirgisien und der Medizinischen Universität in Dalian, VR China; Wissenschaftlicher Direktor
1999Ernennung zum Ehrenprofessor der Staatlichen Medizinischen Akademie in Bishkek, Kirgisien
2001Gründung der “Von Hagens Plastination (Dalian) Co., Ltd” in Dalian, VR China
2003Verleihung der Ehrendoktorwürde der Cosmopolitan University, Jefferson City Missouri
Seit 2004Gastprofessor an der Universität New York, Zahnmedizinische Fakultät (New York University, College of Dentistry – NYUCD)
2006Gründung der "Gubener Plastinate GmbH" in Guben
  




Patente:

  • Deutsches Patent 27 10 147 (1978)

  • Britisches Patent 1558 802 (1984)

  • Belgisches Patent 863.949 (1978)

  • Südafrikanisches Patent 78/1330 (1980)

  • Österreichisches Patent 360 272 (1980)

  • USA Patente 4,205,059 (1980), 4,244,992 (1981), 4,278,701 (1981), 4,320,157 (1982)


Wichtige wissenschaftliche Publikationen: 

G. von Hagens: "Verfahren zur verbesserten Ausnutzung von Kunststoffen bei der Konservierung biologischer Präparate" Offenlegungsschrift DE 32 32 756 AI. Deutsches Patentamt München (1982).

G. von Hagens: "Heidelberger Plastinationshefter"
160 Seiten (1985/86). Anatomisches Institut der Universität Heidelberg, INF 307, 69120 Heidelberg.

G. von Hagens, K. Tiedemann, W. Kriz: "The Current Potential of Plastination"
Anatomy and Embryology (1987) 175: 411-421.

G. von Hagens: "Impregnation of Soft Biological Specimens with Thermosetting Resins and Elastomers"
Anatomical Record (1979) 194: 247-255.

G. von Hagens, A. Whalley, R. Maschke, W. Kriz: "Schnittanatomie des menschlichen Gehirns. Ein fotographischer Atlas plastinierter Serienschnitte"
Steinkopff Verlag, Darmstadt (1990). ISBN: 3-7985-0780-5.

G. von Hagens, L.J. Romrell, M.H. Ross, K. Tiedemann: "The Visible Human Body. Ein fotographischer Atlas plastinierter Scheiben des menschlichen Körpers"
Verlag Lea & Febiger, Philadelphia, London (1991). ISBN: 08121-1269-5. Übersetzungen in Deutsch, Spanisch und Japanisch.


Literatur:

G. von Hagens/A. Whalley: "KÖRPERWELTEN. Die Faszination des Echten"
Ausstellungskatalog. Heidelberg, 14. Auflage 2004: Institut für Plastination.

F. J. Wetz/B. Tag (Ed.): "Schöne Neue Körperwelten – Der Streit um die Ausstellung"
Stuttgart 2001: Klett-Cotta (ISBN 3–608–94311–0); im besonderen der Beitrag von G. von Hagens: "Gruselleichen, Gestaltplastinate und Bestattungszwang", Seite 40–84.

F. J. Wetz: "Tote hoch zu Ross. Vom Triumph der Statue zum Verbot des Plastinats"
Heidelberg 2003: Arts & Sciences Verlagsgesellschaft (ISBN 3–937256–00–8).

F. J. Wetz: "Die Würde der Menschen ist antastbar: eine Provokation"
Stuttgart 1998: Klett-Cotta (ISBN 3-608-91908-2).